Cecosesola – gelebte Utopie im Krisenland Venezuela

Geburtsvorbereitungskursus im Gesundheitszentrum von Cecosesola

Der Kooperativenverbund von Cecosesola entstand vor über 50 Jahren aus schierer Not:

Ein Mitglied einer Kooperative starb; um die Bestattung zu bezahlen, gründete man gemeinsam ein Beerdigungsinstitut. Es kamen 50 Kooperativen hinzu, die sich hauptsächlich um Ernährung und medizinischer Hilfe kümmern. Heute versorgen die Cooperativas hunderttausende Venezolaner mit Lebensmitteln. Alle 1300 Mitarbeiter verdienen den gleichen Lohn, entscheiden ohne jede Hierarchie und stets im Konsens. Der Genossenschaftsverbund zählt im Westen Venezuelas 23.000 teilnehmende Mitglieder. Sie produzieren Obst und Gemüse in ihren Regionen und betreiben Großmärkte. Sie versorgen täglich viele hundert Menschen in ihren Gesundheitszentren. Ihre Hebammen sorgen für eine sanfte Geburt.

Wie schafft es ein riesiger Organismus auf diese Weise gut zu wirtschaften, Entscheidungen zum Wohle aller zu treffen und Konflikte zu lösen?

Link zum Film

0 comments on “Cecosesola – gelebte Utopie im Krisenland VenezuelaAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.